Sonneberg und Neustadt bewerben sich um “Tag der Franken” 2019

Sonneberger Rathaus am 3.10.2015 – grenzenlos fränkisch

Paukenschlag in Franken! Die Partnerstädte Sonneberg im Bundesland Thüringen und Neustadt bei Coburg in Oberfranken bewerben sich gemeinsam um die Ausrichtung des Tag der Franken 2019. Der Tag der Franken erinnert an die Gründung des Fränkischen Reichskreises am 2. Juli 1500 und wird abwechselnd in einem der drei fränkischen Regierungsbezirken gefeiert. Die Bürgermeister beider Städte weisen ausdrücklich auf die fränkischen Wurzeln im sogenannten “Südthüringen” hin. Weiterhin betonen sie, dass Franken nicht an den Landesgrenzen zwischen Bayern und Thüringen endet. Ich finde den Vorstoß der Bürgermeister von Neustadt Frank Rebhan und Sonneberg Dr. Heiko Voigt einfach “subber.” Am Beispiel Neustadt und Sonneberg kann man sehen, dass nun wirklich zusammen wächst, was zusammen gehört. In diesem Zusammenhang passt auch die Absicht der Partei für Franken – DIE FRANKEN einen Gebietsverband in “Henneberg-Franken”, wie die Partei selbst den fränkisch geprägten Teil Thüringens nennt, zu gründen. Am 21. Januar waren DIE FRANKEN zu ersten Mal mit einem Infostand in Sonneberg vor Ort. DIE FRANKEN wollen den Franken im Bundesland Thüringen auch eine politische und fränkische Stimme geben. Ich drücke den “Franken” die Daumen, dass sie auch im fränkischen Teil Thüringens Fuß fassen. Und ich hoffe, dass Sonneberg und Neustadt den Zuschlag für den “Tag der Franken” bekommen. Das wäre ein starkes Signal in Richtung München und Erfurt, dass wir Franken keine Nordbayern und Südthüringer sind, sondern FRANKEN.